Dresden bei Nacht und Erinnerungen werden wach

Januar 24th, 2010 | Kategorien: Architektur-Fotografie, Dresden

Gut kann ich mich noch erinnern, als die Frauenkirche in Trümmern lag und die SED Regierung das als Kriegsmahnmal so stehen lassen wollte. Ein Trümmerhaufen ohne Sinn und als Mahnmal hat das damals auch keiner wirklich gesehen. Meine Oma war vor der Zerstörung noch in der Frauenkirche. Hat die Zerstörung Dresden im Februar 1945 erlebt und immer gehofft, den Wiederaufbau der Frauenkirche zu erleben. Das Schicksal wollte es so und sie konnte noch ein paarmal die Frauenkirche besuchen, bevor sie selber das zeitliche segnete.

Aber immer noch ist in Dresden viel zu viel zerstört. Schöne Ecken und Plätze gibt es mitlerweile wieder. Vieles wurde restauriert und erstrahlt in seiner alten neuen Pracht. Und das nicht nur im Zentrum von Dresden.

Auf dem Foto zu sehen: Frauenkirche – Martin Luther Denkmal – Neumarkt

Frauenkirche am Neumarkt

Aber es gibt auch noch die andere Seite von Dresden. Ganze Straßenzüge in denen sich seit der Wende nichts getan hat. Weil Besitzfragen ungeklärt sind, kein Geld zum Wiederaufbau oder Instantsetzen da ist oder es sich einfach nicht lohnt dort Geld zu investieren. Traurig sehen die Häuser aus, die Farben sind seit langem abgeblättert oder es stehen einfach nur noch die Aussenmauern. Kein Licht mehr was bei Dunkelheit aus den Fenstern strahlt, sondern nur noch Bretter die davor genagelt wurden. Schade um viele Teile Dresden, in denen sich früher noch das Leben abspielte. Den Touris wird natürlich nur immer die schönste Seite von Dresden gezeigt.

Auf dem Foto zu sehen: Fassade der Sempergalerie zum Theaterplatz

Aber Dresden besteht nun mal nicht nur aus Frauenkirche, Hofkirche, Brühlsche Terasse, Zwinger, Semperoper und Prager Straße. Sondern aus vielen, vielen anderen Stadtteilen. Wie Johannstadt, Friedrichstadt…wo ich unter anderem meine Kindheit bis zum 5 Lebensjahr verbracht habe. Die Stadtteile verfallen immer mehr und mehr. Ganz zu schweigen von den vielen anderen die nach und nach ihren Charme verlieren, weil Häuser abgerissen und Einkaufszentren gebaut werden.

Irgendwann bin ich wieder in Dresden und dann werde ich Bilder nur von diesen Stadtteilen machen und hoffen das ich einen kleinen Einblick vermitteln kann, wie es dort aussieht oder mal aussah.

Geboren in Dresden, aufgewachsen bei Berlin und wohnhaft in Hessen. Aber immer noch hängt ein Stück Herz an meinem alten Dresden.

  1. kadda
    Januar 24th, 2010 at 21:58

    hey,

    mein beileid für deine oma! ich hoffe, dass sie ein schönes leben hatte und zufrieden war. das ist viel wert!

    die fotos, die du dennoch aus dresden mitgebracht hast, gefallen mir sehr gut. ich finde es auch toll, wenn du dazu schreibst, wie du zu dem objekt gekommen bist und wie du es dir eventuell fotografisch gedacht oder wie du die bildbearbeitung gemacht hast. damals waren auch um die frauenkirche noch viele baustellen..

    liebe grüße,
    kadda

    als ich mal in dresden war, habe ich die stadt als sehr schön empfunden.. leider hatte ich schlechtes wetter, sodass ich froh war, wenn ich irgendwie trocken blieb. da war also nicht viel mit fotos machen 😉

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.