Fotorucksack als Gegengewicht für das Dreibeinstativ nutzen

November 15th, 2010 | Kategorien: Allgemein

Darüber gelesen hatte ich in der Vergangenheit viel. Auch wußte ich, das es so einen kleinen Harken zum befestigen an meinem Manfrotto Dreibeinstativ gibt. Nur genutzt habe ich den nie. Bisher dachte ich immer, das Dreibein steht schon stabil genug durch sein Eigengewicht.

Gestern Abend auf dem Maintower in Frankfurt war der Wind allerdings so kräftig, dass ich hin und wieder Angst hatte, das es mein Stativ samt Kamera umhauen könnte. Dazu noch zwei Gedankenlose Kinder, die ohne Rücksicht auf Verluste, dort rumturnen und an mein Stativ mit ihren Füßen stoßen mussten. Was also machen? Richtig, den Fotorucksack dran hängen und mit einem mal hatte ich ein beruhigendes Gefühl. Die Standfestigkeit war garantiert. Was mich aber wirklich überraschte, meine Aufnahmen vom Shooting waren allesamt scharf. Das trotz des heftigen Windes.

Als wir letztes jahr dort oben waren, hatten wir fast genau das selbe Wetter gehabt. Da habe ich das mit dem Rucksack als Gegengewicht noch nicht probiert und mein Fotoausschuss war um einiges höher. Gut, ich hatte da noch die Canon EOS 400D und nicht die Canon EOS 7D. Das macht dann auch noch mal einen riesen Unterschied.

Mein Tipp, nutzt den Rucksack als Gegengewicht. Weitere Vorteile: Rucksack ist in Blickrichtung, man muss ihn nicht tragen oder auf den Boden in den Dreck stellen.

Wie sind eure Erfahrungen? Wie stabilisiert ihr euer Stativ? Würde mich über Kommentare freuen.

  1. November 16th, 2010 at 19:48

    Stativ? Da fällt mir grad ein, dass mein Stativ kaputt ist und ich unbedingt ein neues brauche 🙄
    Tags für dieses Kommentar: #Weihnachtswunschlistefürdenweihnatchsmnnderhoffentlichmitliest :mrgreen:

    D.h. die Manfrattos haben so einen Haken? Dann muss ich beim nächsten Kauf darauf achten. Danke für den Tipp Michael.

    Grüße
    ivan

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.