Heute erschienen – WordPress 2.9.1

Januar 5th, 2010 | Kategorien: WordPress

Und wieder einmal ist es soweit. Ein neues update für WordPress. Würde mich auch wundern wenn es innerhalb von 6 – 8 Wochen kein neues update geben würde. Das Wartungsrelease behebt verschiedene kleinere Probleme die unter bestimmten Vorausetzungen aufgetreten sind. Neben dem Pingproblem wurde auch ein Problem mit dem Veröffentlichen von Beiträgen in der Zukunft behoben.

Gut nur, das es mit dem updaten keine Probleme mehr gibt. An für sich liefen die letzten 3 updates immer reibungslos über die Bühne, für meine Blogseite. Wichtig: Bitte dringend ein update euer Daten vorher machen. Falls was schief laufen sollte, damit ihr die wieder einspielen könnt und euer Blog wieder sofort zur Verfügung steht.

Vorgehensweise beim löschen und hochladen der neuen Dateien

– Lösche alle WordPress-Dateien von deinem Webspace bzw. Server. Beachte aber unbedingt die Ausnahmen, die in diesem Abschnitt genannt werden.

– Warum löschen? Damit man sichergehen kann, dass wirklich von jeder Datei die neueste Version vorhanden ist. Außerdem fallen in neuen Versionen auch hier und da mal Dateien weg, die dann also „Leichen“ übrig bleiben würden.

– Wie löschen? Mit Hilfe des FTP Clients, den du auch für den Upload von WordPress auf deinen Webspace genutzt hast.

– Sind dann meine Beiträge weg? Nein! Alle Einstellungen, Einträge, Seiten, Benutzerdaten etc. werden in der Datenbank gespeichert. Und diese bleibt erhalten, auch wenn du alle Dateien von WordPress löschst.

– Die Datei wp-config.php darfst du auf keinen Fall löschen.

– Auch solltest du den Ordner /wp-content/ nicht löschen, damit deine Plugins und Themes (sowie Änderungen an selbigen) erhalten bleiben.

– Den Ordner in dem deine Uploads gespeichert werden (meist befindet sich dieser im Ordner /wp-content/) sollte natürlich auch nicht gelöscht werden.

– Benutzt du Permalinks, so behalte auch die .htaccess.

Fazit: Bei mir klappte auf Anhieb wieder alles reibungslos. Fehler konnte ich dato auch noch nicht entdecken. Einzig mein Plugin „PingFix“ funktioniert nun nicht mehr. Zumindest bekomme ich eine Meldung das dies nun auch WordPress kann, seit der Version 2.1. Frag mich nur, warum jetzt erst die Meldung kommt?

PS: Ich bin jetzt doch erstmal wieder zu WordPress Version 2.9 zurück gegangen. Warum? Aus irgendeinen Grund hat es mir einen Artikel zersschossen, den ich nach dem einspielen der neuen Version erstellt habe. Wenn ich den Artikel mir anzeigen lassen als reines HTML, dann passt alles. Lasse ich mir den aber unter „Visuell“ anzeigen, dann fehlt die Hälfte…sehr komisch 👿

PSS: Problem gelöst. Lag nicht an WordPress. Sondern an einem fehlenden “ in einem HTML Befehl. Darauf muss man auch erstmal kommen 😉
Wordpress 2.9.1 ist somit wieder installiert.

  1. Januar 5th, 2010 at 14:24

    Ja, so geht’s wohl auch. Allerdings kann man auch bequem und mittlerweile recht sicher per Knopfdruck aus dem Admin-Bereich updaten. Und Dank Plugin lassen sich Backups auch hervorragend automatisieren.

  2. admin
    Januar 5th, 2010 at 14:47

    Vielen Dank für deinen Kommentar.

    Automatische Backups habe ich auch eingerichtet. Das updaten über den Button im Admin Bereich klappte leider mir letztes mal nicht. Obwohl ich auf auf die deutsche Version geklickt habe, wurde die englische Version installiert. Und ich musste deutsch nochmal nachinstallieren.

    Nach dem letzten crash gehe ich auch lieber auf Nummer sicher und mach nochmal händisch dann jedesmal ein Backup meiner Dateien.

  3. Januar 5th, 2010 at 18:09

    Hmn, seltsam. Bei mir hat das automatische updaten aus dem backend immer ohne Probleme geklappt.
    Aber auf der anderen Seite ist ja das manuelle updaten auch nur eine Sache von einigen Minuten.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.