Lowepro Vertex Fotorucksack 200 AW – Erfahrungsbericht, Teil II

März 28th, 2011 | Kategorien: Testberichte

Tragekomfort

Heute war ich 2 Stunden mit dem Lowepro Vertex 200 AW * unterwegs. Der macht ja schon einen imposanten Eindruck, allein von der Größe her. Das Eigengewicht schlägt mit 3,3 kg zu. Inklusive Kamera, Objektive und Stativ kommen da schnell mal 8 – 9kg zusammen. Getestet habe ich erstmal ohne Stativ. Ich muss sagen, selbst nach 2 Stunden war der Tragekomfort erste Sahne. Keine Rücken-oder Schulterschmerzen. Das 6-Punkt-Tragesystem sorgt für eine ideale Gewichtsverteilung des bepackten Rucksackes, da sich dieses individuell an die Körpergröße anpassen lässt.

Einstellmöglichkeiten somit mehr als genug und der Fotorucksack läßt sich genauso gut tragen, wie ein guter Wanderrucksack. Als nächstes muss der Lowepro bei einer Bergtour dran glauben. 4 – 6 Stunden Wanderung sollten den Fotorucksack und mich, mit kompletter Foto-Ausrüstung, an die Grenzen der Belastbarkeit bringen. Von mir gibt’s ganz klar die „Note 1“ für den Tragekomfort.

* Dies ist ein Affiliate Link. Ich bekomme dadurch eine kleine Provision, wenn Ihr darüber etwas bestellt. Wobei Ihr selbst keinen Cent mehr bezahlt!

  1. Januar 25th, 2014 at 13:52

    Moin,
    hast du den Vertex 200 immer noch im Einsatz? Bist du nach wie vor zufrieden damit?
    Mich nervt mein mittlerweile viel zu kleine Kalahari Slingtasche wenn ich zum Motorsport soll…
    Im moment blicke ich auf den verhex 200 oder den Tamrac Expedition 5 oder 6, wobei mir der Verhex für Kleinkram wie Akku´s oder Speicherkarten deutlich besser zusagt.
    Wie sieht es mit Regen und Staub, ablegen im nassen und so weiter aus?

    Grüße Carsten

  2. Januar 26th, 2014 at 07:16

    Hallo Carsten,

    nein den Vertex 200 habe ich zwar noch, nutze diesen aber nur noch, wenn wir auf Reisen sind und ich mein Equipment sicher im Auto verstauen möchte. Inzwischen bin ich auf den Lowepro Flipside 300 umgestiegen. Klein, handlich und besser über Stunden zu tragen. Man muss sich nun halt vor einer Tour genau Gedanken machen, was man unbedingt dabei haben möchte. Alles geht nicht mehr und das ist auch gut so. War mir immer zuviel Schlepperei. Vor allem wenn man in den Bergen unterwegs war, hat sich das Gewicht schnell negativ bemerkbar gemacht.

    Für den Ausseneinsatz ist der Vertex 200 natürlich perfekt. Egal ob Regen, Schnee oder sonstige widrige Umstände. Durch den Regencape und die wasserdichten Reisverschlüsse, sowie der sehr guten Innendämfung ist der eine sehr gute Empfehlung.

    Beim Motorsport war ich auch immer viel unterwegs und selbst da nehme ich nur noch kleines Gepäck mit. Damit bleibt man flexibel und wendig. Gerade wenn es mal wieder durch Unterholz geht und so. Noch Fragen? Dann immer her damit.

  3. Januar 26th, 2014 at 08:59

    Moin Michael,
    ja, ich hab gesehen das du auch im Motorsport unterwegs bist, einer der Gründe warum ich dich deswegen kontaktiere – du kennst das wenigstens. Hockenheim kenne ich auch, da läuft man echt weit, 2008 und 2010 war ich dort für Motorrad 1000Km Akkreditiert. Und bei der Rallye letztes Jahr die bei uns hier leider im Schneesturm versank, dort hätte ich mir nen Wetterfesten Rucksack gewünscht statt mit 2 Slingtaschen und Einbein durchs Gehölz und zugeschneite Gräben zu rutschen.

    Haupteinsatz soll Rennstrecken/Motorsport/Rundstrecke werden. Dort wird er mal auf dem Rücken getragen, an die Leitplanke gestellt oder gehängt, Asphalt oder Streckenpostenhäuschen oder halt in Gras (auch wenn es Nass ist).
    Wasserabweisend ist auch recht wichtig, nen Schauer muss er mal überstehen können ohne den Überzieher, denn teilweise steht er mal ein paar hundert Meter von mir entfernt und ist nicht immer erreichbar…

    Rein soll ne 5D mit aufgesetztem 70-300L mit aufgesetzter Geli,
    ein oder zwei kleinere Optiken, Reservebody und Blitz,
    ein 3-5 Akkus und 5-8 Speicherkarten,
    iPad, Einbein, faltbarer Hocker, Regenschirm und 2-4 0,5L getränkeflaschen.
    Jacke, Pullover, Warnweste sollte man auch dran befestigen können…

    Nicht ganz unwichtig ist das er beim Flieger mit ins Handgepäck passt.
    Tuifly, Condor, Norwegian und was sonst noch ab HH auf die Kanaren fliegt.
    Da einige Veranstaltungen ohne Pause gefahren werden,

    Den Flipside 300 oder 400 habe ich auch noch im Hinterkopf, aber bei dem fehlen mir die Kleinkramtaschen und ganz wichtig der Wetterschutz.

    Grüße Carsten

  4. Januar 26th, 2014 at 09:14

    Moin moin,

    ich glaube da bist Du mit dem Vertex 200 ganz gut bedient. Der Lowepro Vertex 300 dagegen ist schon rießig. Ich habe schon ein relativ breites Kreuz, aber mit dem auf dem Buckel fühlte ich mich, als hätte ich einen Kleiderschrank hinten drauf ^^

    Kurze Schauer hält der Rucksack gut aus, ohne das man das Regencape drüber ziehen muss. Die oben genannten Dingebekommst du alle im 200er unter, bis auf dem faltbarer Hocker. Jacke hatte ich meist auch dabei, entweder Fleece-oder Regenjacke.

    Am besten mal von Amazon schicken lassen und wenn der wieder erwarten zu klein sein sollte, schickst Du den einfach zurück.

  5. Januar 26th, 2014 at 09:43

    Moin,
    Danke für die Auskunft. Das hilft mir jedenfalls weiter…
    Die größe vom 200 sollte in jedem fall ausreichend sein, selbst wenn da Fototechnisch noch was dazukommt.
    Einbein, Schirm und Hocker kann ich aussen befestigen, deswegen ist mir der Regenschutz ohne Hülle ziemlich wichtig.
    Im Urlaub wird er dann halt auch als Lebensmitteltransport und Strandgänge als normaler Rucksack herhalten müssen… Deswegen sollte er nicht zu klein sein.

    Ich werd wohl nächsten Monat bestellen, mal sehen welcher es wird – Ob Lowepro oder Tamrac…

  6. Januar 26th, 2014 at 09:51

    Hi Carsten,

    kannst ja mal Bescheid geben was es denn geworden ist, wenn du willst. Schönen Sonntag noch.

    Micha

  7. Januar 26th, 2014 at 09:54

    Mach ich glatt. Bis ende März hab ich ja Zeit bevor Motorsport wieder losgeht 🙂

    Grüße Carsten

  8. Januar 26th, 2014 at 09:57

    Muss ich auch mal wieder hin. War sicher zwei Jahre nicht mehr beim Motorsport. Dabei war das immer eine der besten Tage im Jahr. Mitten in der Pampa, im nirgendwo. Erst fotografieren, dann in der Dorfkneipe billig und gut essen, Bier, Zigarre und weiter gings mit Fotografieren bis zum Abend ^^

  9. Januar 27th, 2014 at 10:09

    Moin,
    passen eigentlich CF Karten in Schutzhüllen aussen in die Kartenhalter oder nur SD´s?
    Daneben sind glaub ich Filterhalter, kann man die für Akku´s gebrauchen oder würden die nur rausrutschen und in der Tasche umherfliegen?

  10. Januar 31st, 2014 at 11:44

    Es passen CF Karten rein. In den Taschen kannst Akkus unterbringen, hatte ich auch so.

  11. Februar 8th, 2014 at 13:10

    Wie versprochen die Rückmeldung:
    Der Lowepro Vertex 200 AW ist die Tage mit der Post gekommen, man ist der riesig…
    Ich werd mich mal langsam dranmachen die Fächer einzurichten und einzuräumen.

    Grüße Carsten

    @Carsten

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.