Lowepro Vertex Fotorucksack 200 AW – Erfahrungsbericht

März 21st, 2011 | Kategorien: Testberichte

Heute kam per DHL der Lowepro Vertex 200 AW *. Wie immer flotter Versand von Amazon. Dieses mal habe ich den Fotorucksack aber direkt an meine Adresse liefern lassen. Denn aus Fehlern lernt man.

Der 200er ist natürlich ein ganzes Stück größer als der 100er. Hätte ich nicht gedacht. Der 300er muss dann wirklich riesig sein und ich denke, dass der Fotorucksack nur noch für Profis zu empfehlen, die den Großteil iher Ausrüstung immer dabei haben müssen. Von der Qualität ist der 200er natürlich wie die beiden anderen aus der Vertex Reihe. Qualitativ sehr hochwertig verarbeitet und da gibt es wirklich nichts auszusetzen. Der Tragekomfort ist wie bei einem guten Wanderrucksack und dürfte selbst nach mehreren Stunden noch angenehm sein. Das 6-Punkt-Tragesystem sorgt für eine ideale Gewichtsverteilung des bepackten Rucksackes, da sich dieses individuell an die Körpergröße anpassen lässt.

Mein Netbook bzw. das iPad haben natürlich massig Platz im großen Notebookfach. Wie ich gelesen habe, soll ein 16“-Notebook exakt reinpassen. Vielleicht habe ich irgendwann mal wieder ein Notebook, dann habe ich wenigstens auch den passenden Rucksack dazu.

Technische Daten
Maße (innen): 30 × 16,5 × 44 cm (BxTxH) Maße (außen): 32 × 26 × 47 cm (BxTxH) Maße (Notebookfach): 30 × 5 × 42 cm (BxTxH) geeignet für die meisten 15,4“-Notebooks

Was habe ich verstauen können?
Canon EOS 7D, Canon EOS 400D, Sigma 10-20mm, Canon EF-S 17-85mm, Canon EF 70-300mm, Canon EF 50mm, Canon Speedlite 430EX II, Sniper-Strap Kameragurt, iPad oder Netbook & jede Menge Zubehör. Und ich hab immer noch Luft. Wenn man den noch anders packt, dann gehen sicherlich noch zwei bis drei Objektive rein.

Fazit
Ich bin begeistert und habe mit diesem den nahezu perfekten Fotorucksack gefunden. Perfekte Größe, gute Handhabung und Staumöglichkeiten ohne Ende. Da passt jede Menge rein.
Der Lowepro Vertex Fotorucksack 100 AW geht an Amazon zurück. Denn der war für mich einfach zu klein. Am besten ist, wenn man sich Rucksäcke erst beim Fachhändler anschaut und probiert. Dann weiß man sofort welcher passt und welcher nicht. Eventuell kann man mit dem Fachhändler noch einen guten Preis empfehlen. Ansonsten kann ich wie immer Amazon empfehlen.

Weiter zum Teil II meines Erfahrungsberichtes: klicken

* Dies ist ein Affiliate Link. Ich bekomme dadurch eine kleine Provision, wenn Ihr darüber etwas bestellt. Wobei Ihr selbst keinen Cent mehr bezahlt!

  1. März 22nd, 2011 at 22:20

    Klingt gut. Bin gespannt, wie er aussieht. Warum war eigentlich der Flipside keine Option für dich?

    Grüße
    ivan

  2. März 23rd, 2011 at 12:10

    @Ivan
    Der Flipside ist zwar Formschöner, aber den robusteren Eindruck macht der Vertex. Benötige ich vor allem, wenn ich wieder durch Wälder, Gestrüpp und sonst was unterwegs bin 😉

  3. Mai 4th, 2011 at 16:46

    Hi Michael,
    hast du ein Bild wo du den 200AW vollgepackt hast?
    Würde mich mal interessieren wie das aussieht und wieviel dann letztendlich reinpasst. Ich überlege noch ob der 100AW für mich vlt. nicht reicht.

    Gruß

  4. Mai 4th, 2011 at 22:30

    Die Ausrüstung die du im 200er von mir siehst, passt auch im 100er rein. Aber dann ist auch schon Schluss. Mehr geht nicht. Im 200er haste dagegen noch Platz. Und der 100er ist von den Aussmaßen wirklich klein. Sah bei mir aus, als hätte ich ne Handtasche auf dem Buckel 😉

  5. Mai 5th, 2011 at 06:58

    Hm, ok dann werd ich mir den vielleicht einfach mal bestellen und testen.
    Danke dir.
    Gruß

  6. Mai 7th, 2011 at 10:07

    So hab den Rucksack heute bekommen und direkt wieder zurückgeschickt.
    Ist mir persönlich einfach zu klobig und einfach nicht mein Ding. Bin wohl einfach mehr der Kamerataschen Mensch. Und mit den knapp 3,3kg find ich das Teil schon recht schwer.
    Werd mich wohl weiter umschauen oder doch bei der Tasche bleiben.

    Gruß Benjamin

  7. Mai 9th, 2011 at 07:03

    @Benjamin
    Naja gut, der 200er ist schon groß 😉 Hab ja auch ein breites Kreuz, da passt es wiederrum. Ich brauch den halt für Touren in den Bergen. Da muss der robust sein, auch mal aus der Hand fallen können und den ein oder anderen Regenguss abhaben können, ohne das der Ausrüstung was passiert. Und der Tragekomfort ist echt der Hammer.

    Aber ich bin auch immer wieder am testen und vergleichen. Das bleibt in einem Fotografenleben nicht aus.

  8. Mai 9th, 2011 at 07:29

    Hi Michael,
    dafür ist das Teil auch sicher wunderbar. Hatte ihn ja auf und festgeschnallt, bequem is er auf jeden Fall. Aber für meine Ansprüche etwas „overengineered“ 😉

    Werd mit jetzt mal den 400er Slingshot anschauen.

  9. Mai 9th, 2011 at 11:19

    Na da bin ich mal gespannt. Ein Slingshot kommt mir aber nicht mehr ins Haus. Wenn Du den mal 3 oder 4 Stunden über eine Schulter getragen hast, dann weißt Du was ich meine 😉

  10. Mai 9th, 2011 at 12:53

    Oh, ich meinte nicht Slingshot sondern Flipside 🙂
    Lowepro Flipside 400 AW
    Gruß

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.