Mein Gastartikel bei den Fotoburschen

Januar 4th, 2010 | Kategorien: Allgemein, Umfragen & Meinungen

Vor einiger Zeit bin ich von Paddy angeschrieben worden, ob ich nicht einen Gastartikel über die Bearbeitung meiner Fotos schreiben wollte? Ich fühlte mich natürlich mehr als geehrt und sagte sofort zu. Und heute ist es soweit. Mein Gastbeitrag ist auf Fotoburschen.de erschienen.

Den Artikel habe ich versucht so zu gestalten, um auch den Anfänger in Sachen Fotobearbeitung den Einstieg zu vereinfachen. Als Software habe ich Photomatix, Lightroom und Photoshop verwendet. Wichtig ist natürlich dabei eine gewisse Grundkenntniss der Programme. Wobei ich Lightroom generell zum bearbeiten meiner Bilder nutzen. Lightroom kann Photoshop bei weitem das Wasser reichen und muss sich in der aktuellen Version nicht mehr verstecken. Für meine Ansprüche kann es alles und macht alles.

Ich habe mir vor ein paar Wochen das Buch „Lightroom 2 für Digitale Fotografie“ * von Scott Kelby gekauft. Auch wenn ich Lightroom mitlerweile gut kenne, gibt es den ein oder anderen Trick und Tipp, den ich noch nicht kannte. Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung.

Kein großes herumreden, sondern klare Ansage was man machen muss um dieses Ergebnis zu erhalten. Das habe ich schon bei dem Fotografen Scott Kelby sehr gemocht. Einfache Sätze, klare Strukturen, klasse Ergebnis….wobei ich mich natürlich nicht mit einem Profifotografen und Buchautor vergleichen kann.

Natürlich sind nicht alle meine Fotos so relativ „einfach“ zu bearbeiten. Bei manchen sitze ich eine Stunde und länger daran. Das ein oder andere mal verwerfe ich das Bild, krame es nach einer Woche wieder raus und bearbeite es neu, mit neuen Ideen. Ich arbeite mit den verschiedensten Grafikprogrammen und Tools. Mache mir Gedanken warum genau das Foto für mich interessant ist und warum ich genau das online stellen möchte. Nie kann ich vorher sagen wie das fertige Foto aussehen sollte. Ich lasse es einfach während der Bearbeitung auf mich wirken und dann kommen auch die Ideen und Inspirationen. Bisher hat das immer sehr gut geklappt.

Meiner Meinung nach machen 40% das eigentliche Foto aus und 60% die Bearbeitung! Es ist immer wieder für mich faszinierend was man aus einem Foto herauskitzeln kann. Und genau das macht den Spaß daran aus.

Nun habt ihr einen kurzen Einblick in meine Denkweise und Art bekommen, Fotos zu bearbeiten. Ich hoffe euch hat mein Gastartikel bei den Fotoburschen gefallen?

Mich würde interessieren wie ihr bei euren Fotos vorgeht? Bearbeitet ihr eure Fotos und welche Software nutzt ihr dazu? Oder stellt ihr eure Fotos „out of camera“ online weil ihr damit zufrieden seit? Wie lange benötigt ihr im Schnitt für eine Bildbearbeitung? Habt ihr vorher schon genaue Ideen und könnt euch das fertige Ergebniss schon in etwa vorstellen?

Ich freue mich über zahlreiche Antworten von euch, vielen Dank.

* Dies ist ein Affiliate Link. Ich bekomme dadurch eine kleine Provision, wenn Ihr darüber etwas bestellt. Wobei Ihr selbst keinen Cent mehr bezahlt!

  1. Januar 5th, 2010 at 08:06

    Hallo Michael,

    ein toller Artikel und genauso wie du benutze ich Lightroom2 und das Buch von Scott Kelby, was ich wie all seine Bücher nur wärmsten empfehlen kann!

    Aber im Gegensatz zu dir bin ich blutiger Anfänger und habe mir deshalb den Beitrag bei den Fotoburschen durchgelesen und muss sagen, alle Achtung!

    Toller Gastbeitrag!

    Gruß
    Matthias

  2. admin
    Januar 5th, 2010 at 08:11

    Hallo Matthias,
    das freut mich sehr zu hören. Genau dafür war auch der Artikel gedacht, damit jeder einen Einstieg in die Materie bekommt. Werde dieses Jahr auf meinem Blog sicherlich den ein oder anderen Artikel noch über das Thema verfassen. In dem werde ich dann mehr auf die Materie eingehen. Soweit wie ich das natürlich kann. Bin auf dem Gebiet ja auch noch in gewisser Weise an Anfänger, zumnindestens sehe ich mich noch so.

    Micha

  3. Januar 5th, 2010 at 12:04

    Tipps aus erster Hand! Super das ist klasse, dann mach dich auf Fragenhangel gefasst! 😉

    Matthias

  4. admin
    Januar 5th, 2010 at 12:19

    😀

    Kein Problem. Wo ich helfen kann, da helfe ich doch gern.

  5. Januar 5th, 2010 at 18:36

    Gefällt mir gut dien Beitrag. Ich find’s klasse, wie du mit Hilfe von welcher Bildbearbeitungssoftware auch immer deine Bilder verfeinerst. Daumen hoch!
    Ich für meinen Teil nutze meist nur LR, weil ich damit alles habe, was ich will und brauche.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.