Mit dem Cabrio hoch hinauf zum Stanserhorn (1’898 m ü. M.)

August 8th, 2012 | Kategorien: Landschafts & Natur-Fotografie, Reise-Fotografie


Das Stanserhorn (1’898 m ü. M.) ist ein Berg im Schweizer Kanton Nidwalden. Er liegt zwischen den Ortschaften Stans, Ennetmoos, Kerns, Dallenwil und Oberdorf, südlich des Vierwaldstättersees.
Auf dem Rücken des Stanserhorns liegt auf einer Höhe von 1’226 m ü. M. der kleine Ferienort Wirzweli.
Auf das Stanserhorn führt die nostalgische und historisch bedeutsame Stanserhorn-Bahn aus dem Jahre 1893, von der noch die erste Sektion bis zur Zwischenstation Kälti erhalten ist. Den Gipfel erreicht man ab Kälti mit der 1975 eröffneten Luftseilbahn, die die bei einem Brand 1970 zerstörte zweite und dritte Sektion der Standseilbahn ersetzt hat.

Die Rundsicht reicht von den nahen Alpengipfeln bis hin zu den Vogesen im Elsass (Frankreich) und zum Feldberg im Schwarzwald (Deutschland). Dazwischen schimmern zehn blaue Flecken: Zugersee, Wichelsee, Vierwaldstättersee, Sempachersee, Sarnersee, Hallwilersee, Gerzensee, Bannalpsee, Baldeggersee und Alpnachersee.

Bereits 1895 wurde auf dem Gipfel ein elektrischer Scheinwerfer mit der „Kraft von 22’000 Normalkerzen“ installiert, um damit abends Luzern und die Zentralschweiz touristisch zu erleuchten und auf das Stanserhorn als Attraktion aufmerksam zu machen.

Touristenattraktionen sind das Drehrestaurant Rondorama (April 2001 eröffnet), von dem man ebenfalls die Rundsicht auf die Seen hat und wo regelmässig Ausstellungen und Musikveranstaltungen stattfinden, sowie ein Blumenreservat und ein Murmeltierpark. Ein Gipfelrundgang auf dem Stanserhorn, das auch als 5-Stern-Berg und Faulenzer-Berg vermarktet wird, dauert rund 30 Minuten.

Ein neuartiges Seilbahnsystem ermöglicht den Gästen, unter freiem Himmel dem Stanserhorn entgegen zu schweben. Die doppelstöckige Pendelbahn mit zwei Kabinen verfügt über ein offenes Oberdeck.
Die Cabrio-Bahn ist die weltweit erste Seilbahn mit einem offenen Oberdeck. Der komfortable „Doppeldecker“ ist eine absolute Neuheit in der Seilbahntechnik.

Die untere Etage (weitgehend verglast) bietet Platz für 60 Personen. Inwendig angeordnet führt eine elegante Treppe auf das Sonnendeck hinauf. Dieser erste Stock ist nach oben komplett frei und hat Platz für rund 30 Personen. Die Fahrgäste geniessen auf der Fahrt einen Rundblick und spüren den frischen Wind hautnah. Beide Kabinen pendeln auf zwei seitwärts angeordneten Tragseilen. Eine Innovation, bei der bewährte Seilbahntechnik der Zentralschweizer Firma Garaventa AG eingesetzt wurde.

Und nach dem Abstieg vom Stanserhorn erstmal ein Bier im Gasthof Waldegg bei Wirzweli, aber nur für die Mama.

Hier unsere Wanderroute vom Stanserhorn nach Wirzweli (A nach B) zum genießen. Zeit: ca. 4 Stunden.


Größere Kartenansicht

Keine Kommentare
Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.