New York Reisebericht Teil III

Oktober 17th, 2010 | Kategorien: Reise-Fotografie, USA

New York Tag 4

Ja, endlich war es soweit. Ab zum Apple Store in der 5th Avenue. Architektonisch hatte das Gebäude, was wie ein Glaswürfel gebaut ist, einiges zu bieten. Das war es aber leider auch schon. Zum Geschäft ging es mit dem Fahrstuhl eine Etage tiefer. Der Laden war brechend voll und hatte nicht wirklich was besonderes. Da ist unser Apple Store in Frankfurt am Main schöner. Das einzigste faszinierende dort war, die Regenschirme wurden von Mitarbeitern beim Eintritt in Tüten gepackt, damit der Boden nicht nass wurde. Reinigungskräfte wußelten wie fleissige Bienchen umher und kehrten jeden noch so kleinen Schnipsel auf und ein Angestellter war den ganzen Tag damit beschäftigt, den Fahrstuhl, der bis auf den Boden aus Glas bestand, zu polieren. Wirklich Faszinierend.

Trump Tower, unsere nächste Station. Luxus pur und größtenteils alles mit Marmor verarbeitet. Ein Starbucks war dort und unsere erste Anlaufstelle. Wer dort einen Kaffee trinken will, sollte aber lieber einen anderen Starbucks aufsuchen. Die vergessen dort gern mal den Sirup im Kaffee. Kurz noch ein paar Fotos geschossen, bevor es weiter ging zu „Schwarz“, dem Laden für Kinderspielzeug schlechthin. Wer was für seine Kinder sucht, wird dort auf jeden Fall fündig. Aber Vorsicht, die Kinder wollen aus dem Laden auch nicht mehr raus 😉

Und dann ging‘s los, Regen ohne Ende. Was ein Mist. Mit Kind wird das natürlich eine schwierige Sache. Im Rockefeller Center haben wir uns schon mal erkundigt, wo es zum Rockefeller Observation Deck geht und was der Eintritt kostet. Vorbei an der St. Thomas Episcopal Church zur Grand Central Terminal und einen weiteren Traum von mir erfüllt. Ich wollte schon immer Fotos von dieser bekannten Station machen. Das ich kein Stativ bei hatte, war kein wirkliches Problem. Denn eine Ablage, für Langzeitaufnahmen, war schnell gefunden.

Als wir uns schon auf dem Heimweg befanden, da der Regen nicht mehr aufhören wollte, ergab sich für mich eine Atemberauben Ansicht der Spitze vom Empire State Building. Es war schon dunkel und die Spitze war zum Teil in Nebel eingehüllt und wurde zudem noch beleuchtet. Kamera raus und ab ging‘s. Ich bin heute noch der Meinung, dass es sich allein für dieses Foto lohnte nach New York zu reisen.

Und wieder war ein Tag vorbei und es ging nach Brooklyn zurück. Und morgen geht auf zum Broadway und dem Flatrion Building. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß bei diesem Reisebericht.

  1. Oktober 17th, 2010 at 22:49

    Grand Central Terminal…..genial! Oh Mann, wenn ich mir deine NYC Bilder so anschaue…..ich würd auch soooo gern mal dort hin. Sehr sehr schöne Bilder. 🙂

  2. Oktober 18th, 2010 at 10:45

    Lohnt sich auf jeden Fall. USA als Reise ist es immer wieder wert.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.