SNIPER-STRAP Kameragurt – Erfahrungsbericht

Mai 23rd, 2010 | Kategorien: Testberichte

Bevor ich mir den SNIPER-STRAP Kameragurt gekauft habe, habe ich mich natürlich im Internet schlau gemacht und die Erfahrungsberichte, sowie die Rezessionen auf Amazon, gelesen. Durchweg sind die fast alle Bewertungen positiv ausgefallen. Bis auf den hohen Preis, gab es eigentlich nur selten Beanstandungen. Daher habe ich mir den SNIPER-STRAP Kameragurt gekauft.

Als der SNIPER-STRAP von Amazon geliefert wurde musste ich leider feststellen, dass dieser zwar in einem tadellosen Zustand, aber gebraucht war. Das sah man durch Lackablösungen auf der Schraube. Ausserdem war die Verpackung nochmal in Klarsichtfolie eingepackt, was doch eher ungewöhnlich ist, für einen neuen Artikel.

Ich habe mich entschlossen, den Kameragurt vorerst zu behalten. Da der Kameragurt ansonsten in Ordnung war.

Ein wenig enttäuscht war ich vorerst. Denn der Kameragurt macht einen nicht wirklich qualitativ hochwertigen Eindruck. Da gibt es andere Kameragurte, die wesentlich besser verarbeitet sind und nur die Hälfte kosten. Der Gurt schaut vom Material her sehr dünn aus. Daher hat man doch Bedenken seine Kamera mit Tele daran zu befestigen. Auch verutscht manchmal der Gurt, wenn man die Kamera hochzieht. Der sollte also immer etwas unter Spannung gehalten werden.

Dann der entscheidene Tag, der meine Meinung komplett änderte. Es stand die Tuner-Grand Prix & Drift Challenge in Hockenheim an. Das heißt, den ganzen Tag die Kamera tragen und ständig im Einsatz haben.

Da hat der SNIPER-STRAP Kameragurt alle seine Vorteile ausgespielt. Super Tragekomfort über Stunden hinweg. Das Gewicht (400D und Canon Tele Objektiv 70-300mm) fiel niemals wirklich auf. Keine Schulterschmerzen oder sonstiges. Die Kamera hatte immer die optimale Lage (in Hüfthöhe und Objektiv nach hinten weg), um sich auch durch Menschenmassen zu bewegen, ohne überall hängen zu bleiben. Und die Kamera war jederzeit Einsatzbereit, in nur 1-2 Sekunden. Denn solange benötigt man um die Kamera vor das Auge zu bewegen. Weltklasse.

Der Kameragurt ist zusätzlich an beiden Laufleisten etwas verstärkt. Daher sind dort so schnell sicherlich keine Abnutzungserscheinungen zu sehen. Aber das wird man erst in Zukunft sehen können. Einige Nutzer bemängelten, dass sich die Schraube vom Kameragurt am Batteriegriff/Kamera lösen würde. Das kann ich selbst nach Stundenlangen tragen nicht bestätigen. Das Gummiteil, zwischen Schraube und Kamera, verhindert dies tadellos.

Von mir ein klares „must have“!

  1. Mai 23rd, 2010 at 10:56

    Ich bin genau so begeistert vom Sunsniper wie Du. Das Teil ist genial. Wieso Du die Verarbeitung jedoch nicht so doll einschätzt kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich finde der Gurt macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Naja, das Ergebnis zählt.

  2. Naja der Kameragurt scheint mir immer noch sehr dünn vom Material zu sein. Wobei ich seit gestern in Hockenheim keine Bedenken mehr habe, dass da was reißen könnte.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.