Eine kleine Geschichte…

Oktober 23rd, 2010 | Kategorien: Reise-Fotografie, USA

Angeregt durch Thomas seinen Blogbeitrag, um die Enstehung eines Fotos des Mesa Arch im Canyonlands National Park (USA), möchte ich euch heute meine kleine Geschichte erzählen. Und zwar, wie das Bild vom Empire State Building enstand.

Wir waren den ganzen Tag in New York unterwegs. Es war bewölkt, irgendwie nass kalt und kein besonderes Fotowetter. Mein Sohn, 15 Monate, schlief bereits in seinem Buggy und wir hatten uns, trotz Stadtplan, auf dem Weg zur Metro verlaufen. Wir waren müde, hungrig, die Füsse taten bereits weh und ich verstaute meine Kamera schon vor einer Stunde im Rucksack. Dann endlich haben wir die richtige Metrostation gefunden. Als ich grad den Buggy samt Sohn schnappen und die Treppen runtergehen wollte, fiel mein Blick Richtung Himmel und ich sah ein atemberaubendes Bild. Die Spitze vom Empire State Building, wie sie gerade im Nebel verschwinden wollte. Dazu noch die Strahler, die dem ganzen einen besonderen Lichtschein gaben. Also schnell alles wieder hingestellt, die Kamera aus dem Rucksack geholt und ein paar Bilder geschossen. Kurz danach hatte sich bereits alles zugezogen. Glücklich und zufrieden machten wir uns auf die einstündige Heimreise mit der Metro. Ich denke selbst heute noch, dass es sich allein für dieses Foto gelohnt hat nach New York zu reisen.

  1. Oktober 23rd, 2010 at 11:40

    Sieht irgendwie unheimlich aus. Hat schon was von Gotham City

  2. Oktober 23rd, 2010 at 11:41

    Das ist Gotham City, aber pssst nicht verraten 😆

  3. Oktober 25th, 2010 at 09:06

    D.h. du bist dann gar nicht in die U-Bahn gestiegen, sondern ins Batmobil? :mrgreen:

    Cool. Sehr, sehr cool! Starkes Bild. Hat sich wirklich gelohnt, noch mal in den himmel zu schauen. Und dass ein paar mehr Worte eine Bildaussage unterstreichen, bestätigt dieser Artikel. Weiter so!

    Grüße
    ivan

  4. Oktober 25th, 2010 at 12:44

    definitiv gotham city. klasse. 😀

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.