Canon EF 70-200mm 1:4,0L IS USM Objektiv – Was ein Theater!

Mai 7th, 2012 | Kategorien: Allgemein


Wie einige meiner Leser und Follower in diversen social network schon mitbekommen haben, habe ich mir die Tage ein neues Canon Objektiv zugelegt. Das Canon EF 70-200mm 1:4,0L IS USM Objektiv. Ein lang gehegter Traum, der nun endlich Wirklichkeit werden sollte. Wie schon so oft, hatte Amazon das beste Preisangebot. Selbst wenn Amazon mal 20€ teurer sein sollte, so werde ich dank des sehr guten Amazon Service, trotzdem bei Amazon bestellen. Das ich den Amazon Service schneller brauchte sollte, als ich dachte, hatte ich nicht erwartet.

Objektiv bestellt und drei Tage später war es da. Warum es trotz Premium Mitgliedschaft so lange dauerte, ist mir bis heute ein Rätsel. Wie dem auch sei, voller Vorfreude und bei bestem Wetter bin ich mit meinen Sohn zum See gefahren um das Objektiv gleich mal auf Herz und Nieren zu prüfen. Kamera und Objektiv lagen gut in der Hand und das Gewicht war selbst nach 2 Stunden kaum zu spüren. Die ersten Fotos waren schnell im Kasten und ich verspürte pure Begeisterung. Auf dem kleinen Kamera Display sah alles perfekt aus, selbst nach dem rein-zoomen. Knackig scharf, tolle Farben und ein perfektes Bokeh.

Irgendwann fuhren wir nach Hause und die CF Speicherkarte fand ihren Weg in den PC Kartenleser. Schnell die Bilder via Lightroom auf dem PC gespeichert und angeschaut. Es traf mich wie ein Faustschlag mitten ins Gesicht. Was ist den mit den Bildern passiert? Wirklich tolle Portrait-Aufnahmen meines Sohnes und dann, FRONTFOKUS! Der Schärfepunkt lag nicht wie gewünscht auf dem Gesicht meines Sohnes, sondern bei allen Bildern ein paar Zentimeter davor. Nochmal ein paar Bilder gemacht, indem ich den Fokus direkt auf eine Kugelschreibermine gelegt habe und das selbe Spiel wieder. Ein paar Zentimeter davor war das Foto knackig scharf und die Mine selber unscharf. Im Internet geschaut und siehe da, dass Problem ist bekannt. Beheben kann das nur eine Canon Vertragswerkstatt, die eine Fokussierung des Objektives vornehmen muss. Kein Problem, wenn denn bei uns um die Ecke die Canon Vertragswerkstatt nicht Ende letzten Jahres geschlossen hätte und nun nur noch NIKON repariert.

Schnell auf der Canon Webseite nach einer anderen Werkstatt geschaut, aber sehr schnell pure Enttäuschung festgestellt. Alle waren zu weit weg und die einzige offizielle, auf die von Canon immer wieder hingewiesen wird, ist in Willich. Willich? Oh nein, nicht DIESE Vertragswerkstatt. Wenn man von schlechten User-Erfahrungen im world wide web ließt, dann sind es die aus Willich. Da schicke ich das Objektiv auf keinen Fall hin.

Was machen? Ganz einfach, zu Amazon zurück schicken und ein neues Objektiv bestellen. Gesagt, getan und da es schon Freitag war, gleich per Morning Express bestellt, mit der festen Zusage, dass die Lieferung bis Samstag 12:00 Uhr in der Packstation angeliefert wird. Es ist Samstag 13:00 Uhr und was ist nicht geliefert worden, obwohl das Paket schon bei DHL im Frankfurter Lager angekommen ist? Richtig! Nach kurzer Rücksprache via Amazon-Chat habe ich meine zusätzlichen Kosten sofort erstattet bekommen. An dieser Stelle nochmal ein Hoch auf dem Amazon Service. Trost war es dennoch nicht, da ich so Zeit gehabt hätte über das Wochenende das Objektiv ausführlich zu testen.

Heute dann endlich die erlösende SMS „Ihre Sendung liegt in der PACKSTATION…“! Schnell hingefahren, das Fach der Packstation geöffnet und der nächste Schlag ins Gesicht. Was ist denn mit dem Karton passiert? Auf ganzer Länge aufgerissen. Aber nicht so, dass man das Objektiv entwenden konnte, sondern einfach mal schauen wollte, was in dem Paket drin ist. Wenn das mal keine Absicht mit negativen Hintergrundgedanken eines DHL Mitarbeiters war, dann weiß ich auch nicht. Ich hatte schon das schlimmste Befürchtet, also erstmal nach Hause fahren und in Ruhe auspacken.

Das Objektiv hatte Gott sei Dank keinen Schaden erlitten, zumindest nach dem ersten Anschauen und den ersten Testfotos ist nichts ersichtlich. Der Fokus scheint perfekt zu sitzen, dass werden aber erst weitere Testfotos ergeben müssen. Ich bin gespannt und wenn alles passt, werden auf meinem BLOG sicherlich bald die ersten Fotos mit der neuen Linse veröffentlicht.

  1. Mai 7th, 2012 at 11:12

    Hi Micha,

    ganz ehrlich, ich hätte Schaum vorm Mund bekommen. Das Thema Frontfokus war mir bekannt, gleich wohl ich nur durch Zufall auf die Informationen zu diesem Objektiv gestoßen bin. Hatte mir es schon ansatzweise bei Deinen Tweets in den letzten Tagen gedacht. 😉 Die Hauptsache ist aber, dass jetzt alles passt! Glückwunsch zu dieser Scherbe. 😉

    Besten Gruß, Thorsten

  2. Mai 7th, 2012 at 19:29

    Servus,

    ja Glückwunsch mein Lieber, da hat es sich gelohnt das du heute frei hast. Konntest gleich die Linse testen. Aber was sehen meine müden Augen, konntest es wohl nicht lassen und hast dir eine weiße Geli mitbestellt…
    Wenns schee macht … Freut mich das die Optik jetzt passt… Dann mal viel Spass mit der Linse…. Ich liebe sie auch, leicht und sauschnell.

    Gruß aus Meenz
    Thomas

  3. Mai 8th, 2012 at 07:31

    @Thorsten
    Wenn Du wüsstest was ich beruflich mache, dann bekommt man so schnell keinen Schaum mehr vor dem Mund 😀

    War gestern mit dem neuen Objektiv unterwegs gewesen und muss sagen, jetzt passt der Fokus perfekt. So muss das sein.

    @Thomas
    Danke. Klar weiße Gegenlichtblende. Denn das „Rohr“ sieht dadurch nochmal ein ganzes Stück länger aus und vor allem auch cooler 😉

  4. Mai 9th, 2012 at 18:14

    @Thomas
    So wie die Gerüchteküche brodelt, hat sich da wohl jemand auch die weiße Gegenlichtblende für das 70-200er bestellt 😀

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.