o² vs. Simyo – Erfahrungen

Februar 19th, 2010 | Kategorien: Allgemein

Lang war ich bei Simyo. Zufrieden war ich bis dato meistens. Aber denoch nie wirklich ganz. Zu oft gab es Gesprächsabbrüche, Stundenlange Ausfälle und die Geschwindigkeit des UMTS Netzes (wenn denn eines verfügbar war) ist viel zu langsam. Was hat EPlus damals sich gerühmt das sie ihr EDGE Netzwerk ausbauen wollen, somit die Nutzer noch schneller im WAP surfen können. Was haben sie damals noch laut gerufen „UMTS, sowas brauchen wir nicht wirklich“. Tja, wo sind sie heute angekommen?! EPlus, Simyo und alle Billigprovider die das Netz nutzen, haben die langsamste Datenanbindung. Selbst UMTS ist bei Simyo gerade mal im Schnitt 370 kbit/s schnell. Oder sollte ich doch lieber sagen „lahm“? Ja ich denke das passt besser.

Darum ist mir meine Entscheidung auch nicht schwer gefallen zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Auch musste der Vertrag so günstig sein wie es nur geht. ich telefoniere eher selten über das Handy. Sitze eh schon wegen meinem Job den ganzen Tag am Telefon und da hat man irgendwann auch keine Lust mehr, noch nach Feierabend zu telefonieren. SMS schreibe ich ca. 50 – 80 im Monat. Hält sich also auch im Rahmen. Was ist also wichtig für mich? Eine Datenflat die günstig und auch noch schnell ist.

Ich mache viel mit meinem Handy, ausser telefonieren. Angefangen von den Nachrichten, über den RSS Feed oder bis hin zu Bilder auf meinen Server hochladen oder auch meinen Blog hier zu bearbeiten.

Da stieß ich also die Tage auf das Angebot von o². Sie boten den Tarfi „O² o 40 Online“ an. Der hat einen Kostenairbag von maximal 40,-€/Monat. Telefoniert und schreibt man weniger SMS, bezahlt man auch weniger. Wird es denoch mehr als 40,-€/Monat, bezahlt man aber nicht mehr als diese Summe. Dazu habe ich mir noch das Internet-Pack-M für 10,-€/Monat gebucht. Da hat man die volle UMTS Geschwindigkeit von 7,2MBit/s innerhalb von 200MB Datenvolumen. Danach nur noch GPRS Verbinung. Also GPRS Geschwindigkeit, die ich eh bei Simyo die ganze Zeit nur hatte.

Heute kam die SIM Karte per Hermes. Leider war ich nicht zu Hause und somit muss ich mich auf morgen vertrösten. Ich bin schon gespannt ob o² das auch hält, was sie versprechen. Endlich schnelle Datenanbindung auf dem Handy. Bessere Netzabdeckung als EPlus und hoffentlich auch weniger Ausfälle.

Jetzt fehlt mir zu meinem Glück nur noch das iPhone 😆

  1. Februar 20th, 2010 at 09:28

    Du darfst aber nicht vergessen, dass UMTS nicht gleich UMTS ist. Es variiert, da je nach Netzabdeckung das Gerät auch auf GSM und Co. zurückgeht, d.h. mit GSM bist du weit unter 50kbit/s bedient (bzw. mit HSCSD, Erweiterung von CSD gebündelt eben mehr, allerdings glaub ich gibt es kaum noch Endgeräte und Netze, die das unterstützen), in der Theorie können GPRS bei Bestbedingungen (8 Kanäle gebündelt) bis etwas über 170kbit/s und EDGE (Vorläufer von UMTS) etwas über 400kbit/s schaffen. UMTS (auch bekannt als 3G) schafft 384kbit/s bis 2Mbit/s und erst mit HSDPA (bekannt als 3.5G oder 3G+) hast du bis zu 7,2 Mbit/s, bzw. je nach Kategorie der Endgeräte auch 14,4Mbit/s im downstream. Die Netzprovider bieten allerdings so weit ich weiss auch nur den Service für diese Endgeräte Kategorie an, d.h. wir reden hier überall von max. 7,2Mbit/s für Kategorie 8. Ich hab mal gelesen, dass O2 testweise irgendwo auch Kategorie 16 mit 28Mbit/s anbietet. Weiss aber nicht mehr wo das war und wär eh vom Endgerät abhängig.

    Allerdings sind das Maximalwerte bei Bestbedingungen. Wettereinflüße, örtliche Begebenheiten (Wände, Räume, etc), tatsächlich vorhandene Feldstärke der Funkzelle, etc mal außen vor gelassen. Und on top kommt noch die normale Problematik der Bandbreitenengpäße bedingt durch zu hohe Auslastungen, bzw. knapp kalkulierten backbone Zugängen die man überall in öffentlichen Netzen hat.

    Das iPhone ist übrigens daher nicht nur ein 3G Gerät, sondern auch ein 3,5G Gerät 🙄

  2. Gude,

    und da ich weiß das mein Handy HSDPA fähig ist, habe ich gute Hoffnung das ich ne schnelle UMTS Anbindung habe. Zumal es hier in Frankfurt eigentlich ganz gute Verfügbarkeit gibt. Ich hab ja schon einen UMTS Stick von Fonic an mein Notebook genutzt und selbst da hatte ich im Schnitt an die 4MBit/s zur Verfügung gehabt. Weiß aber nicht, ob man das so direkt vergleichen kann.

    Wenn die SIM Karte heute kommt, werde ich die Geschwindigkeit gleich mal testen und dann hier posten. Bin gespannt was bei rum kommt. Noch läßt der Hermes Fahrer auf sich warten…

    PS: Stichwort Mainz und iPhone…was ist bei raus gekommen? 😉

  3. Februar 20th, 2010 at 09:41

    Klar kannst du das vergleichen. Ob HSDPA per USB Stick am PC oder auf dem Handy, die Technik ist die gleiche. Evtl. ist das Handy im Nachteil, da hier die Sendeleistung auch die Gerätearchitektur mit beeinflusst, wohingegen das externe USB Modem abgekapselt vom der Rechnerleistung ist, d.h. da steh mehr Ressourcen zur Verfügung, was der Performance insgesamt zugute kommt.

    Ja, das mit Mainz war gut. Hoffentlich bald 🙄 … muss nur noch eine Sache klären und dann berichte ich im Detail. Hab noch etwas Geduld, bin grad am Lernen und hab nicht soviel zeit ausführlich zu berichten……

    Grüße
    ivan

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.