St.Petersburg (Russland). Tag 1: Ankfunft – Tag 2: Ermitage.

August 2nd, 2017 | Kategorien: Reise-Fotografie


Dieses mal ging es mit dem Flugzeug in den Urlaub nach St.Petersburg – Russland. Eine wunderschöne Stadt mit wunderbaren Menschen und der sprichwörtlich warmherzigen russischen Gastfreundschaft. Unsere Freunde dort hatten wir seit 16 Jahren nicht mehr gesehen. Als wir dort ankamen, war es als ob wir uns gestern erst gesehen hatten. Mich fasziniert es immer wieder. Ganz anders als wir Deutschen es kennen. Wir hatten die kommenden Tage einiges vor und wollten alles sehen und am besten nichts verpassen. Was natürlich in acht Tagen unmöglich ist. Meine Spiegelreflex Kamera hatte ich mit Absicht zu Hause gelassen. Ich hatte keine Lust mich die Tage mit dem schweren Equipment abzuschleppen, ständig Objektive wechseln zu müssen und alle paar Meter stehen zu bleiben um ein vermeintlich noch nie da gewesenen Moment zu fotografieren. Ich wollte es einfach und handlich haben. Daher gehörten zu meiner Ausstattung meine GoPro Hero 4 black und mein Huawei Mate 9. Die hatten mich bereits in der Vergangenheit immer wieder von der Fotoqualität überzeugt.

Bei der Fahrt vom Flughafen zu unseren Freunden begrüßten uns nicht nur unsere Freunde, sondern auch regnerisches Wetter. Das Wetter sollte in den kommenden Tagen genauso wechselhaft bleiben. Die Temperaturen pegelten sich zwischen 20 und 25 Grad ein. Fast perfektes Urlaubswetter.

Nach dem wir herzlichst begrüßt wurden und uns lange unterhielten, machten wir einen Abstecher in den angrenzenden Vergnügungspark. Dort gibt es Attraktionen, bei dem einen schon beim zuschauen das Herz stehen blieb. Ich sag nur „Katapult“. Drei Stück hatten die dort und die Menschen standen Schlange um sich nach oben schleudern zu lassen. Dabei regnete es in Strömen. Wir zogen wegen dem Regen das Riesenrad vor. Geschützt in einer Gondel konnte man einen Blick über die Stadt wagen.

Am zweiten Tag besuchten wir die Eremitage und der Winterpalast. Klar ist das für jeden Tourist die erste Anlaufstelle. Was wir schnell an der gefühlt kilometerlangen Schlange feststellen mussten. Anstatt 2 Stunden in der Warteschlange zu stehen, wie wir und die gefühlt anderen tausend Besucher, kann man an der Warteschlange in den Innenhof gehen und dort stehen mehrere Automaten. An denen kann man sich Tickets kaufen. Entweder man kann mit Bargeld bezahlen aber auch mit VISA Karte. Dort steht meist nur ein paar Leute an und nach ca. 15 Minuten hält man seine Eintrittskarten in der Hand. Das muss man erst einmal wissen. Denn leider hat man es versäumt die Besucher darauf hinzuweisen. Vielleicht auch mit Absicht. Schliesslich kann man an den Automaten nicht kontrollieren wer Einheimischer oder Tourist ist. Da man als Tourist meist tiefer bei den Eintrittspreisen in die Tasche greifen muss.

Der Ermitage sollte man einen Besuch abstatten. Es gibt soviel zu sehen. Wenn man die zwei Stunden Anstehen nach einer Eintrittskarte hinter sich gebracht hat, benötigt man im Museum nochmal zwei bis drei Stunden um sich auch nur annähernd alles anzuschauen. Wirklich faszinierend was sich alles angesammelt hat und mit welcher Hingabe es alles präsentiert wird.

Nach der Ermitage haben wir eine der zahlreichen Hochzeitsgesellschaften gesehen und ich musste die natürlich gleich mal im Bild festhalten. Wir waren 8 Tage in St.Petersburg und wir haben jeden Tag eine Hochzeit gesehen. Faszinierend und oft wird das mit vielen Freund in Bild und Ton festgehalten von extra angeheuerten Fotografen.

Danach machten wir noch einen Stadtbummel, bevor es nach Hause ging zum Abendessen. Schliesslich waren wir eingeladen und ich kann euch jetzt schon sagen, ich hatte in den kommenden Tagen zwei Kilogramm zu genommen.

Kleiner Tipp: um am besten und preiswertesten sich in St.Petersburg fortzubewegen, sollte man die Metro nutzen. Die Zehner Karte kostete uns nur ein paar Rubel und das ist im Vergleich zu Deutschland ein Klacks. Zudem kommt man mit der Metro oder dem Bus überall hin.

Ein weiterer Tipp: holt euch eine SIM Karte für euer Smartphone bei den dortigen Anbietern. Wir hatten uns beim Mobilfunkanbieter Мобильные ТелеСистемы (MTC) die SIM Karten geholt. Für sieben Tage hatten wir für eine Flat für Anrufe und SMS sowie 7GB Datenvolumen (LTE Netz) inklusive lediglich 400 Rubel bezahlt, was bei dem derzeitigen Kurs gerade mal 5.56 Euro waren. Das ist nichts im Vergleich wie die Mobilfunkanbieter uns in Deutschland zu Kasse bitten.

Fortsetzung folgt…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen