AfE-Turm (Campus Bockenheim) in Rekordzeit in Schutt und Asche gesprengt

Februar 2nd, 2014 | Kategorien: Allgemein, Frankfurt am Main

AfB Turm
„Der AfE-Turm war zwischen 1970 und 2014 ein 116 Meter hohes Hochhaus in Frankfurt am Main. Er gehörte zum Campus Bockenheim der Johann Wolfgang Goethe-Universität und beherbergte bis März 2013 die Büros und Seminarräume der Fachbereiche Gesellschaftswissenschaften, Erziehungswissenschaften und Psychologie. Die Abkürzung AfE bedeutet Abteilung für Erziehungswissenschaft, jedoch zog diese Abteilung nie in das Hochhaus ein, da sie vor Eröffnung des Gebäudes bereits wieder geschlossen wurde. Seit Mai 2013 stand das Gebäude leer und wurde am 2. Februar 2014 erfolgreich gesprengt.“ (via)

Rund 30.000 Zuschauern bot sich ein faszinierendes, wenn auch kurzes Spektakel, an diesem Sonntag Morgen. 10:04 Uhr war es soweit und 950 kg Sprengstoff zwangen den AfE Turm in die Knie. Erst hörte man Warnsirenen, danach zählten die Zuschauer den Countdown runter, ein erstes Rumpel bevor der eigentliche Knall kam, kurz darauf verlor der Turm sein Außenskelett und danach fiel der Kern des Gebäudes. Der obere Teil des 116 Meter hohen und rund 50.000 Tonnen schweren AfE-Turms fiel in Richtung Süden, der kürzere untere Teil sackte nach Norden ab. Die Sprengung dauerte gerade einmal 10 Sekunden. Laut Polizei wurden lediglich in einem nahe gelegenen Hotel drei Scheiben beschädigt.

Eine Menge Leute waren heute im Einsatz um alles abzusichern und vorzubereiten. Unter anderem 60 Feuerwehrleute, 150 Polizisten, 560 Helfer des Technischen Hilfswerks und zu guter letzt 130 Beschäftigte der Abbruch-, der Sprengfirma sowie der Bundeswehr. Und das alles für lediglich 10 Sekunden Spaß ^^

AfB Turm01

AfB Turm02

AfB Turm03 AfB Turm04

AfB Turm05 AfB Turm06

AfB Turm07 AfB Turm08

AfB Turm09 AfB Turm10

AfB Turm11 AfB Turm12

AfB Turm13 AfB Turm14

AfB Turm15 AfB Turm16

AfB Turm17 AfB Turm18

AfB Turm19 AfB Turm20

Am Ende sah das ganze so aus…

AfE Turm_2

AfE Turm_3

AfE Turm_1

Ich habe zum Schluss noch ein kurzes Timelapse Video zusammen gestellt. Da ich kein Stativ dabei hatte, sind natürlich Verwackler zu sehen. Aber es geht ja nur darum zu sehen, wie der Turm zusammen fällt.

  1. Februar 2nd, 2014 at 16:21

    Ich kann mich noch gut an eine von mir besuchte Sprenung erinnern. Ich war total darauf gespannt, was gleich passiert und dann… Wenige Sekunden und das Spektakel war vorbei. Aber schön festgehalten das ganze Geschehen!

  2. Februar 2nd, 2014 at 17:00

    Ja der Spaß ist schnell vorbei. Hat sich aber gelohnt das sich mal live anzuschauen.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.