New York ist einfach nur geil (Punkt)

Oktober 21st, 2010 | Kategorien: USA

Als Fotograf in New York unterwegs zu sein ist Spannung, Abenteuer, Überraschung und Erlebnis pur. An jeder Ecke neue Motive und Herausforderungen. Nichts gleicht dem anderen, alles ist anders. New York lebt, brodelt, kocht und reißt dich mit. Das gibt einem ein Feeling, dass ich so noch nie erleben durfte. Man schwimmt auf einer Welle und läßt sich davon mitreißen. Schwimmt obenauf, erlebt einen Höhenflug nach dem anderen und ist am Abend gespannt, was die Kamera alles eingefangen hat.

Ich liebe die Menschen dort. Multikulti pur. Kein Aufgezwungenes Multikulti wie es die deutschen Politiker bei uns Deutschen immer wieder versuchen und was so nie klappen wird. Dort lebt man Multikulti, ohne „Wenn und Aber“. Man fühlt sich wohl und hat keine Berührungsängste.

Amerikaner sind Kinderfreundliche Menschen. Unser Sohn hat dort jeden Tag neue Leute kennen gelernt. Ob in der Metro, an der Supermarktkasse, im Park, auf der Straße. Amis sind von Kindern begeistert. Sie suchen den Kontakt. Fragen wie alt er ist und wenn er traurig schaut, was er hat. Fragen wo wir herkommen, erzählen was von sich und wünschen einem viel Spaß und einen schönen Tag. Packt man einen Stadtplan aus, reden einen mit Sicherheit Passanten an und fragen ob sie Dir helfen können. Davon kann man hier in Deutschland nur träumen.

Starbucks. Ja, der ist in den Staaten tausendmal besser als hier. Mehr Aroma, besserer Geschmack und nicht so teuer wie hier. Wir waren fast jeden Tag dort. Ich liebe den Starbucks dort. White Chocolate Mocca. Wenn ich nur dran denke, dann troppt mir der Zahn.

Aber, Amerikaner haben keine Esskultur. Wir konnten nach 3 Tagen keine Sandwiches, Fast Food, Brezel oder Hot Dogs mehr sehen. Nicht das wir das alles gegessen haben. Aber jeder zweite Laden in New York bietet sowas an und die Gerüche sind überall. Alles gibt es fast nur für „to go“. Wenn Restaurants, dann sehr teuer. Wir haben nach ein paar Tagen ein einfaches Brötchen vermisst. Amis können kein Brot oder Brötchen backen. Das ist so ein Weichkram, ohne anständige Kruste und Geschmack. Wir haben frisches Gemüse und Zutaten vermisst. Ich muss zugeben, ich bin durch meiner Frau ihre Kochkünste sehr verwöhnt. Daher steht bei mir die Messlatte etwas höher. Gut das Jana in New York Abends immer gekocht hat. Dann hatte man wenigstens eine ordentliche Mahlzeit am Tag.

Mein Traum: Eine Fotoreise nach New York für 10 Tage mit ein oder zwei Kumpels die Fotografieren als Leidenschaft haben. Den ganzen Tag unterwegs sein, um Abends die Fotos zu besprechen bei einem guten Bier und’ner Zigarre.

New York ich komme wieder, gar keine Frage (Punkt)

  1. Oktober 21st, 2010 at 12:12

    Hi Michael,

    schliße mich an, ging mir bzw. uns sehr ähnlich. Am Times Square wird man erstmal von den vielen Eindrücken erschlagen und weiß gar nicht wo man hinschauen soll.

    Bei der Fotoreise wäre ich am Start 😉 und wenns dich interessiert, hier mein Bericht.
    http://benijamino.de/blog/?s=new+york

    Grüße Benjamin

  2. Oktober 21st, 2010 at 12:21

    Hi Benjamin,
    ja ist wirklich der Hammer. Hab heute noch viele Dinge im Kopf und muss die erstmal verdauen. Ist aber auch alles sehr faszinierend dort.

    Werde dann mal gleich auf deinem Blog stöbern und lesen. Danke für den Link.

    Die Fotoreise muss ich mir mal wirklich für die erste Hälfte 2011 vornehmen. Mal schauen wer alles Interesse hat und ob’s dann auch so klappt. Aber wäre sicherlich eine feine Sache mit ein paar Gleichgesinnten über den großen Teich zu fliegen.

  3. Oktober 21st, 2010 at 13:22

    Hallo Michael,

    ich habe die ganze Zeit deine „Fotoserie“ aus NY beobachtet und es hat mir viel Freude bereitet. Dein letzter Post stellt für mich einen guten Abschluss dar. Vielen Dank für deine Eindrücke 🙂

    Ich muss auch mal wieder in die USA 😉

    Gruss,
    Adrian

  4. Oktober 21st, 2010 at 13:40

    Alleine wegen Starbucks würd ich glaub ich mitkommen :mrgreen:

    Aber mal ehrlich, vielleicht sollte man sich das mal wirklich ernsthaft überlegen. 10 Tage alleine in NYC unterwegs, nur zum Fotografieren? Wenn man das gut plant vorher, sollte das machbar sein.
    😎 Wär mit dabei…falls es mir möglich sein wird….. 🙄

    Grüße
    Ivan

  5. Caro
    Oktober 22nd, 2010 at 19:15

    hey michael,
    deine fotos von New York sind dir wirklich gelungen. Traumhaft schön.
    Ich war dieses Jahr auch 14 Tage in New York und bin immer noch hin und weg. Wenn ich könnte, würde ich sofort wieder nach Amerika fliegen.

    Mach weiter, deine Fotos sind super!
    greetz

  6. Oktober 22nd, 2010 at 19:38

    @Caro
    Danke sehr, dass freut mich.

    Oja, da bin ich sofort wieder dabei 😉

    LG Micha

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.