WordPress Plugins

Dezember 30th, 2009 | Kategorien: WordPress

Im laufe der letzten 3 Tage habe ich weitere Plugins unter WordPress aktiviert. Wenn man sich ein wenig umschaut und einliest gibt es doch immer wieder interessante Plugins zu entdecken. Die einem das Leben mit WordPress erleichtern. Neu hinzu gekommen sind unter anderem:

Shadowbox JS
Shadowbox ist eine Javascript-Bibliothek zur Betrachtung von Online-Medien aller Art. Die häufigste Verwendung der Shadowbox, ist die eindrucksvolle Anzeige von Bildern, aber es werden noch viele weitere Medientypen unterstützt: Bilder (png, jpg, jpeg, gif, bmp), Video (avi, mpg, mpeg), Quicktime (dv, mov, moov, movie, mp4), Flash uvm.

Bisher hatte ich NextGEN Gallery zum anzeigen von Bildern genutzt. Was ein wirklich schönes Plugin bis dato war. Aber leider nicht die Möglichkeit geboten hat, die Bilder einzeln so zu benennen, dass der Bildtitel auch angezeigt wurde. Das kann aber Shadowbox JS.

Get Recent Comments
Das Plugin Get Recent Comments von Krischan Jodies zeigt Auszüge der neuesten Kommentare und/oder Trackbacks zu Artikeln in der Seitenleiste an. Im Adminbereich können zahlteiche Optionen eingestellt werden. Das Layout ist durch Makros anpassbar. Das Plugin behandelt Trackbacks und Kommentare in separaten Listen, oder in einer kombinierten Liste. Die Ausgabe wird gecached. Das Plugin kann als Widget genutzt oder direkt in das Theme eingebaut werden. Das schönste mit daran ist das es das Anzeigen von Gravataren unterstützt.

Live Comment Preview
Wie der Name schon sagt ist das eine live Kommentarvorschau eures Beitrages den ihr gerade schreibt. Zu sehen direkt unter eurem Beitrag. Wirklich coole Sache.

PingFix
PingFix verbessert und erweitert die WordPress-Pingfunktionen. Mit PingFix sendet ein Beitrag nur dann Pings, wenn er erstmalig im Weblog veröffentlicht wird, nicht bei jeder kleinen Änderung am Text. Beiträge, die erst in der Zukunft auf dem Blog erscheinen sollen, senden auch erst dann ihre Pings.

Link Indication
Kennzeichnet mittels grafischer Symbole externe Links, fügt auf Wunsch bei allen externen Links target=“_blank“ hinzu.
Die Installation verläuft problemlos. Nach dem Upload des Plugins werden dem CSS-File des eigenen Themes einige Zeilen Code hinzugefügt, anschließend müssen nur noch die gewünschten Icons ins Image-Verzeichnis des aktuellen Themes geladen werden. Praktischerweise stellt der Autor auf der Downloadpage gleich eine recht umfangreiche Sammlung passender Icons zur Verfügung. Konfiguriert wird Link Indication vollständig über die zugehörige Optionen-Seite. Neben der Zuordnung der Grafiken kann man hier auch einstellen, ob das Plugin nur innerhalb von Beiträgen oder auch in Kommentaren wirksam werden sollen.

Natürlich sind das bei weitem nicht alle Plugings die ich nutze. Aber die, die ich die letzten Tage testen konnte und erfolgreich installiert habe.

  1. Dezember 31st, 2009 at 08:58

    Dein Pingfix hat sich schon gelohnt, denn plötzlich kommen alte Trackbacks von Dir bei mir an 😉 Ich hatte da ja auch ein Problem mit und habe es manuell gelöst.

    Die JS Shadowbox muss ich mir mal anschauen, da bin ich auch ständig auf der Suche.

    Ansonsten habe ich in den letzten Tagen kräftig abgespeckt bei mir um die Ladezeiten runter zu bekommen. Im Template viele PHP-calls durch statische Einträge ersetzt, viele Plugins rausgeschmissen und das Theme auf die Google App Engine ausgelagert. Hat schon etwas gebracht.

  2. admin
    Dezember 31st, 2009 at 09:06

    Hallo Patrick,
    na das ist doch schon mal was 😉

    JS Shadowbox ist echt eine feine Sache. Hatte das schon mal ganz am Anfang meiner „Blogkarriere“ aktiviert gehabt und dann irgendwie wieder aus den Augen veloren.

    Allzuviel Plugins habe ich nicht aktiviert, daher sollte es bei meinen Ladezeiten noch passen. Ansonsten miste ich zwischendurch immer wieder mal aus.

  3. Dezember 31st, 2009 at 11:37

    Mal was anderes. Hast Du vor kurzem erst den gekürzten Feed aktiviert? Ich sehe im Feedreader immer nur noch den Anfang Deines Feeds und muss dann erst auf das Blog gehen um ihn komplett zu lesen. Bin der Meinung das war mal anders?

  4. admin
    Dezember 31st, 2009 at 11:43

    Ja das war mal anders. Wollte somit erreichen das die Leute auch auf meinem Blog kommen um weiterzulesen, anstatt nur in ihren Feeds zu lesen. Denn das bringt mir ehrlich gesagt keine Besucherzahlen. Und ich möchte das die Besucher sich hier weiter umschauen und somit evtl. wieder kommen.

  5. Dezember 31st, 2009 at 11:46

    Dann drücke ich Dir die Daumen, dass es klappt und Du dadurch nicht Feedleser verlierst 😕

  6. admin
    Dezember 31st, 2009 at 11:59

    Leider kann ich nicht sehen wieviele User meinen Feed abonniert haben, um dann zu enstscheiden, ob ich denn doch komplett lesbar lasse oder weiterhin in der gekürzten Fassung belasse. Oder gibt es da eine Möglichkeit die Anzahl der Nutzer auszulesen?

  7. Dezember 31st, 2009 at 12:00

    Ich mach das mit Feedburner und dem passenden WP-Plugin

  8. admin
    Dezember 31st, 2009 at 12:16

    Ich hab das Plugin Wp-Feedburner installiert, bekomme aber die Fehlermeldung:

    Das Plugin kann nicht aktiviert werden, da es einen fatalen Fehler erzeugt.
    Parse error: syntax error, unexpected ‚{‚ in /home/www/nc11311/html/wp-content/plugins/wp-fb/wp-fb.php on line 61

    😯

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.