Park Schönbusch, Aschaffenburg

Mai 2nd, 2010 | Kategorien: Landschafts & Natur-Fotografie

Der Park Schönbusch bei Aschaffenburg zählt zu den ältesten und größten im Stil des englischen Landschaftsgartens ausgeführten Parks Deutschlands. Er ist heute ein wichtiges Naherholungsgebiet.

Der Mainzer Kurfürst und Erzbischof Friedrich Karl Joseph von Erthal wünschte, in der Nähe seiner Nebenresidenz Aschaffenburg einen Lustgarten anzulegen. Ausgangspunkt dafür war das Nilkheimer Wäldchen, ein Jagdrevier. Durch Grunderwerb wurde die Fläche für den Park vergrößert und arrondiert.

Ideengeber für die Erstgestaltung war wahrscheinlich der kurmainzische Minister Wilhelm Friedrich von Sickingen (1729–1818). Der Architekt und Ingenieur im Offiziersrang Emanuel Joseph von Herigoyen (1746–1817) begann ab 1775 damit, die Planung umzusetzen. Die ursprünglichen Vorstellungen orientierten sich am jardin anglais-chinois; so entstanden dramatische Elemente wie die Teufelsbrücke und die Kaskade.

Die Ausführung im zu diesem Zeitpunkt noch neuen englischen Stil bereitete Schwierigkeiten. Daher übernahm ab 1783 der Schwetzinger Hofgärtner Friedrich Ludwig Sckell die Parkgestaltung. Er prägte das heutige Erscheinungsbild des Parks. 1814 wurde das Gebiet des bisherigen Fürstentums Aschaffenburg dem Königreich Bayern angegliedert, der Park Schönbusch wurde königlicher Hofgarten bis zum Ende der Monarchie 1918.

Leider war heute das Wetter nicht wirklich perfekt. Eine dicke Wolkenschicht verdeckte den Himmel und Regen lag in der Luft. Das beste was man dann machen kann, sind schwarz weiß Aufnahmen und versuchen so wenig wie möglich Himmel auf seinen Bilder zu bekommen.

Das nächste mal wenn ich wieder dort bin, dann muss auf jeden Fall das Weitwinkel und ein Stativ mit. Eventuell noch das Tele für ein paar Detailaufnahmen. Und vor allem besseres Wetter. Am besten ein blauer Himmel mit ein paar Wölkchen…das wäre dann perfekt.

  1. kadda
    Mai 2nd, 2010 at 21:32

    besonders das dritte bild hat sich hervorragend für eine s/w-aufnahme geeignet. 🙂

  2. Adam
    Mai 3rd, 2010 at 07:38

    Das mit der Kapelle gefällt mir am besten! aber warum alle in sw?

  3. @kadda
    Danke. Hatte lange überlegt ob ich die Bilder überhaupt in Farbe lasse, aber irgendwie war ich gestern bei der Bearbeitung auf dem schwarz/weiß Tripp 😉

    @Adam
    Weil sie mir so besser gefallen haben. Wäre sicherlich auch mal ne Tour für uns wert. Viele Details zu entdecken und dort gibt es einen Weltklasse Biergarten mit gutem Essen 😆

  4. Adam
    Mai 3rd, 2010 at 08:37

    Hm, gestern war ich auch irgendwie auf nem sw-trip, siehe flickr. 😉
    Biergarten und Essen? Jaaa; wann gehts los? :mrgreen:

  5. Mai 9th, 2010 at 11:32

    Der Park scheint echt einen Besuch wert zu sein. Sehr schön. Wie weit ist das von Frankfurt?

    Gruß
    ivan

  6. Man kann direkt auf die A3 Richtung Aschaffenburg und fährt bei Stockstadt runter. Von uns sind es ca. 20 Minuten. Von Frankfurt dann vielleicht 30 – 40Minuten. Gib doch mal in dein Navi ein und schau was es dir sagt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Sehr schöner Park mit See, Schloss und tollem Biergarten.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.