Frankfurt am Main und es sind -14 Grad

Februar 5th, 2012 | Kategorien: Architektur-Fotografie, Frankfurt am Main

Was habe ich gefroren und das obwohl ich schon warm eingepackt war. Mütze, Schal, Winterjacke, lange elegante Feinripp Unterhosen unter der Jeans und Fließ-Einlegesohlen in den Winterschuhen. Trotzdem fand der Wind, der um die Häuser wehte, immer einen Weg irgendwo eine Lücke zu finden. Angefangen hat meine erste Fototour in diesem Jahr an der Frankfurter Messe, am Tower 185 vorbei, entlang der Mainzer Landstraße – Taunusanlage – Goethestraße bis in die Fressgass zum Starbucks. Dort konnte ich meine eingefrorenen Lebensgeister erstmal wieder mit einem White Chocolate Mocca erwecken. Ein gutes Gefühl. Danach ging es über die Alte Oper – OpernTurm – Westend wieder Richtung Auto an der Messe. Schöne Tour, mit besonders viel Architektur. Was mich erstaunte, mein Akku von der Canon 7D hat bei der Kälte nicht mal einen Ladebalken nachgelassen. Erstaunlich was die Akkus aushalten können. Der meiner 400D hatte bei solcher Kälte bereits nach 2-3 Stunden schlapp gemacht.

Für alle die es interessiert mit was ich fotografiert hatte: wie schon erwähnt mit meiner Canon EOS 7D und als Objektiv das Walimex 8mm Fisheye. Das sich perfekt für Architekturfotografie eignet. Ich bin jedes mal aufs neue fasziniert, wie man mit den Linien und Formen der Häuser spielen kann und was für Ergebnisse man am Ende erhält. Dazu noch ein wenig Musik von Skunk Anansie auf die Lauschlappen und der berühmte White Chocolate Mocca von Starbucks und der Tag konnte nicht besser sein.

  1. Februar 6th, 2012 at 21:11

    Oh man bei -14 Grad… Ich komme eigentlich aus Mainz, also quasi um die Ecke, hocke aber gerade in Marokko. Und selbst hier sind die Sibirischen Winde angekommen. Nachts wirds sogar fast o Grad Celsius 😉
    Ich finde uebrigens das zweite Bild vom Tower 185 besonders gut gelunden. 🙂

  2. Februar 6th, 2012 at 21:17

    Danke schön für deinen Kommentar. Netter Blog den ihr habt. Ja eine Weltreise, das wäre auch unser Traum. Einfach mal den Alltag vergessen, neue Menschen und Kulturen kennen lernen.

  3. Februar 8th, 2012 at 17:26

    Ja, wir haben uns diesen Traum erfuellt. Es war wirklich eine unglaubliche Erfahrung. Und das wichtigste fuer mich: es hat mir gezeigt, dass Traeume Realitaet werden koennen. Das gibt unglaublich Mut fuer die Zukunft!

  4. Februar 8th, 2012 at 20:45

    Micha, hör bitte auf Fotos mit dem Fisheye zu veröffentlichen! Da kommt immer gleich so ein Habenwollen Gefühl in mir auf! Wirklich tolle Bilder und ich finde du setzt den Effekt sehr gut ein. Hab auch schon viele Bilder gesehen, die mich dann wieder abgeschreckt haben irgendwann mal so ein Objektiv zu kaufen.

    Gruß,
    Bernd

  5. Februar 8th, 2012 at 21:32

    Danke. Ich hoffe doch dich jetzt ein wenig überzeugen zu können dir ein Fisheye zu kaufen? Schließlich macht das echt Laune mit der Linse. Hatte aber auch sehr lange überlegt. Beim Walimex stimmte einfach das Preis/Leistungsverhältnis und da musste ich zuschlagen. Habe es bisher nicht bereut.

  6. Februar 14th, 2012 at 16:01

    Oooorr.. verdammte Axt, ist das geil. Tolle, tolle Bilder und ja, ein Fisheye will ich auch. Jetzt erst recht 😀

  7. Februar 14th, 2012 at 16:02

    Nr. 4 gefällt mir übrigens besonders gut. Phantastisch.

  8. Februar 14th, 2012 at 16:07

    @Melanie
    Danke, freut mich zu hören. Und ja ein Fisheye ist einfach nur genial 🙂 Hatte auch lange überlegt ob ich mir eins kaufen soll oder nicht und bis jetzt nicht bereut.

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.