Zum Inhalt springen

U Bahn Tour im Frankfurter Underground

Heute war es endlich soweit. 4 Frankfurter Jungs unterwegs im Underground Frankfurts. Gestartet sind wir an der U Bahn Station Messe/Festhalle. Dort merkte schon der erste, das er nur noch einen Ladebalken als Akkuanzeige hatte. Das ging ja schon mal gut los 😉

Dann gings weiter zur Bockenheimer Warte. Als ich ausgestiegen bin hab ich gedacht „was ist denn das fĂŒr ein Betonbunker“. Aber im Nachhinein war es fast die interessanteste Station von allen. Irgendwie hatte die ihren ganz eigenen Charme. Dort merkte dann der zweite das seine Akkus komplett alle waren. Naja was soll ich sagen, gute Vorbereitung ist halt alles. Aber ich denke mal sowas passiert einem nur einmal im Leben. Somit waren wir nur noch 2 Leute die fotografieren konnten.

Weiter gings dann zum Westend, Alter Oper und Zoo. Wobei Zoo eine der unaktraktivsten Stationen war. Da gabs rein garnichts schönes zum fotografieren. Also nicht nur das der Frankfurter Zoo nix taugt, nein selbst die U Bahn Station ist dermaßen was von hĂ€sslich und unatraktiv.

Als wir fertig waren gings dann zum Starbucks noch’nen Kaffee trinken und schon waren wieder 4 Stunden rum. Insgesamt war es ein gelungener Tag, auch um alte und neue Kontakte wieder zu knĂŒpfen.

14 Kommentare

  1. wecand wecand

    sind echt paar kracher dabei. Meine Favoriten sind die von Bockenheimer Warte. Hat sich wirklich gelohnt.
    VG

  2. admin admin

    Danke 🙂

  3. kadda kadda

    wow.. deine bilder gefallen mir wirklich sehr gut! bin irgendwie durch zufall hier gelandet und werde mir mal deine site merken, denn ich könnte mir vorstellen, dass mir noch andere bilder, die du machen wirst, gefallen werden.
    könntest du mal sagen, was du paar dinge zu deiner bearbeitung sagen?
    liebe grĂŒĂŸe,
    kadda

  4. admin admin

    Hallo kadda,
    freut mich das du hierher gefunden hast und dir meine Bilder gefallen.

    Zur Bearbeitung mĂŒĂŸte ich wissen welches Bild du genau meinst. Denn die meisten sind ganz unterschiedlich bearbeitet worden.

  5. […] wichtige Lehre, die ich aus diesem Fotowalk ziehe ist, wie Michael in seinem Weblog bereits erwähnt hat, gehe niemals mit leeren Akkus aus dem […]

  6. Meine beiden Favoriten sind die ersten beiden der großen Versionen. Das Sigma hat ’ne Hammer Perspektive. Aber was du draus machst, ist einmalig! 😉

  7. admin admin

    Danke. Ja mit’nem Weitwinkel ist schon einiges möglich. Nicht umsonst habe ich das mitlerweile zu 95% fast immer drauf 😀

  8. kadda kadda

    der weitwinkel ist wirklich total super von dir eingesetzt.. man fĂŒhlt sich so mittendrin..
    machst du die vignettierung mit photoshop? hab irgendwie noch nicht eine zufriedenstellende lösung dafĂŒr herausgefunden. hast n tipp fĂŒr mich?

  9. kadda kadda

    achso und was hast du denn so in der regel fĂŒr belichtungszeiten gewĂ€hlt?

  10. admin admin

    Hallo kadda,
    die Vigentierung mache ich per Lightroom. Photoshop nutze ich mitlerweile fast garnicht mehr.

    Belichtungszeiten habe ich im Schnitt 1/13″, 1″, 1/1.7″, 3.2″ bei Blende 8 – 13 genommen. Je nach LichtverhĂ€ltnissen.

  11. D. Kleß D. Kleß

    Hi,
    ganz tolle Bilder. Wann warst du denn da unterwegs, es sind gar keine Menschen zu sehen. Ich dachte das da eher der Teufel los ist, auch Nachts.
    Aber fĂŒr die Bilder finde ich das Klasse.

    Gruß D. Kleß
    😉

  12. admin admin

    Hi,

    Samstags zwischen 9:00 – 12:00Uhr. Es war wirklich nicht viel los an dem Tag in der U Bahn. Vielleicht hatten wir einfach nur etwas GlĂŒck. Allerdings sind die Stationen sowieso am Wochenende ruhiger, als zum Beispiel die Hauptwache, mitten in der City. Da ist wirklich rund um die Uhr immer was los.

    Micha

  13. kadda kadda

    ah.. danke 🙂
    verwendest du dann raws?
    ich nehme mal an, dass du dann auch dort alles bearbeitest?
    als ich heute in der bockenheimer warte stand, habe ich mich extra noch einmal umgedreht und nach dem motiv auf dem ersten bild umgedreht. das s/w sieht einfach fantastisch aus!

  14. admin admin

    Hallo kadda,
    du wirst lachen, mit RAWS arbeite ich eigentlich eher selten. Ja ich fotografiere bei solchen Touren immer im RAW/JPG Modus, aber nutzen tu ich die RAWS nur wenn ich wirklich am Weißabgleich was extrem Ă€ndern will/muss.

    Du kannst auch mit JPGs eine Menge erreichen. RAW lohnen sich dann, wenn du Bilder abliefern musst, die extrem Farbtreu sein mĂŒssen. Meine bearbeite ich meistens so, dass sich meistens die Farbe eh etwas Ă€ndert 😉

    Aber schön wenn du dich an meinen Bildern erinnerst, wenn du selber dann vor Ort stehst. Dann hast du auch einen direkten Vergleich zwischen Original und bearbeiteten Bild und siehst was man alles so anstellen kann mit Grafikprogrammen 😀

Kommentare sind geschlossen.