Zum Inhalt springen

Tallinn – Dachansichten

Ein Besuch vom Hellemann Turm und ein Gang auf der Stadtmauer gehören zum Besuch von Tallinn einfach dazu. Drei Euro kostet der Eintritt und ist damit auch für den schmalen Geldbeutel machbar. Die Aussicht von dort oben über die Stadt ist sehr schön. Man hat einen Blick bis rüber zum Tallinner Dom und der Alexander-Newski-Kathedrale. Auf der gegenüberliegenden Seite bis zum Hafen.

Der Hellemann-Turm ist ein Wehrturm der Revaler Stadtbefestigung in der estnischen Hauptstadt Tallinn. Der dreigeschossige Halbrundturm geht bis auf das 15. Jahrhundert zurück. Er wurde auch als Gefängnis und Waffenarsenal genutzt. Die Benennung dürfte wie bei anderen Türmen der Revaler Stadtbefestigung auf einen Ratsherren Hellemann zurückgehen, der die Schlüssel des Turms verwahrte. Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Turm kein Dach mehr, was jedoch später wieder aufgesetzt wurde. Vom zu besichtigenden Turm besteht ein Zugang zu einem etwa 200 Meter langen Teilstück der Revaler Stadtmauer, zur sogenannten Kanne-Mauer. Es besteht die Möglichkeit bis zum benachbarten Turm hinter dem Mönchskloster zu gehen, in dem eine Galerie untergebracht ist. (wikipedia)

Tallinn hat so vieles an Foto Motiven zu bieten, zwei Wochen Urlaub reichen bei weitem nicht aus um alles mitzunehmen. Dabei ist der Stadtkern selbst nicht sehr groß und eigentlich an einem Tag durchlaufen. Tallinn verbindet geschickt Altes mit Neuem. Alles integriert sich in das Stadtbild und kein Haus wirkt irgendwie fehl am Platz.

Besonders an den alten restaurierten Häusern sieht jede Tür anders aus. Die Bauweise, die Farbe, die Größe. Schön anzusehen und man kann hunderte von Fotos machen und hat wahrscheinlich keine Tür doppelt.

Tallinn ist eine tolle Stadt mit interessierten Menschen für Kunst und Kultur. Hier kann und darf man sich als Einwohner wohl fühlen. Keine Partyszenen wie in Stuttgart, Frankfurt oder Köln mit Gruppen von Immigranten die sich weder integrieren noch anderes Hab und Gut achten wollen. In Tallinn lebst du, integriert dich, bringst dich ein und fühlst dich wohl. Wenn ich mir einen Ort zum leben aussuchen würde, dann wäre es Tallinn. Lasst mich in Lotto gewinnen und ich ziehe sofort hier her mit meiner Familie und würde nur noch mein Hobby die Fotografie ausleben.

Durch Zufall hatten wir noch ein Vegan Restaurant in einer kleinen Gasse entdeckt. Wie sich später herausstellte zählt es zu den zehn besten Vegan Restaurant in Tallinn. Wer mich kennt, weiß das ich es nicht unbedingt mit veganer Ernährung habe, schon gar nicht als ehemaliger Metzger, ich muss aber zugeben, es ist lecker. Cappuccino mit Sojamilch geht natürlich nicht. Da muss für meinen Geschmack Kuhmilch rein. Der Kuchen dort war super lecker. Später am Tag wollten wir noch dort Essen gehen, hatten es dann zeitlich leider nicht mehr geschafft. Wer Tallinn mal besucht, sollte bei Toormoor unbedingt vorbei schauen. Adresse: Sulevimägi 1, Tallinn

Fotografiert mit Fujifilm X-T30, 18-55mm XF Kit, Huawei P30 PRO und GoPro 7.

Kommentar verfassen