Zum Inhalt springen

Jausenstation Schwarzachtal

Der zweite Tag führte uns auf eine beschaulichen Wanderung am Schwarzach entlang, mit dem Ziel der Jausenstation Schwarzachtal. Startpunkt war der Parkplatz in der Nähe vom Gasthof „Kühle Rast“ und dann geradewegs dem Weg Gerlos folgend und immer dem Bach folgend. Das Wetter zeigte sich sehr diesig und Nebel verhangen. Zudem kündigte sich Regen an. Die Tour selbst ist sogar für Eltern mit Kinderwagen geeignet. Kaum Anstiege, der Weg gut ausgebaut und um den Tag entspannt anzugehen, genau richtig.

Für Kinder gibt es am Schwarzach viel zu entdecken. Unser Sohn war die ganze Zeit mit Steine und Stöcke schmeissen beschäftigt. Im Bach selbst gibt es viele kleine Stromschnellen, die ein interessantes Bild abgeben.

Um so näher wir der Jausenstation Schwarzachtal, unserem eigentlichen Ziel kamen, um so mehr zogen sich die Wolken in den Bergen zusammen. Bis auf ein wenig Nieselregen, hatten wir weiterhin Glück mit dem Wetter. Die Jausenstation selbst ist nicht groß. Das Essen durchaus gut und für eine Stärkung vollkommen ausreichend. Ganz wichtig, immer an Bargeld denken. Dort draussen hat man nicht mal Handy Netz. Beste um im wahrsten Sinne des Wortes mal abzuschalten und die Natur zu genießen.

Strecke 7,3 Kilometer. Zeit inkl. Rast 2:47 Stunden.

Kommentar verfassen