Zum Inhalt springen

Spieljochbahn in Fügen

„Die Spieljochbahn ist eine knapp vier Kilometer lange Luftseilbahn in den Tuxer Voralpen, die vom westlichen Ortsrand von Fügen auf das Spieljoch führt. Die Spieljochbahn besteht aus zwei Teilstrecken, die bisweilen auch als Spieljochbahn I und Spieljochbahn II bezeichnet werden. Die erste Teilstrecke endet an der 1198 Meter hoch gelegenen Mittelstation der Bahn, wo die Gondelkabinen zunächst ausgekoppelt werden und die Station dann in langsamer Fahrt zum Ein- und Aussteigen durchlaufen. Anschließend werden die Kabinen wieder auf das gleiche Tragseil eingekoppelt und die Bergauffahrt wird auf der zweiten Teilstrecke der Bahn fortgesetzt.“ (Quelle: wikipedia.org)

Letzte Nacht gab es Schneefall bis auf 1900 Meter Höhe. Daher war unser Ziel die Spieljochbahn. Mit 1860 Meter lag die Bergstation eigentlich knapp unter der Schneefallgrenze aber wie wir schon beim hochfahren mit der Gondel sehen konnten, lag der Schnee auch noch etwas tiefer als auf der angegebenen Höhe. Oben angekommen hat man einen fantastische Aussicht auf das im Tal liegende Fügen. Paragleiter die an der Bergstation starteten und denen man lange fasziniert hinterher schauen konnte.

Weiter ging es einen kurzen Anstieg hoch zum Spieljoch Kreuz auf 1920 Meter Höhe mit einer noch tollen 360 Grad Sicht auf das Tal und umliegenden Berge. Das Wetter war perfekt und eigentlich sind wir heute planlos zum Spieljoch gefahren. Daher starteten wir einfach unsere Wanderung und wollten sehen, wohin uns der Weg führte.

Erst einmal ging es wieder bergab in Richtung der Geolsalm. Bei einer kleinen Stärkung die Sonne genießen und den Urlaub mal Urlaub sein lassen.

Danach war die Überlegung, den Anstieg wieder hoch zur Bergstation zu machen oder dem Fügenberg Weg zu folgen, der um den Gipfel herum zur Mittelstation führte. Gut das wir zweitere Wahl getroffen hatten und uns für die Strecke auf dem Fügenberg entschieden. Belohnt wurde das mit einer grandiosen Aussicht. Die Eindrücke kann man mit einer Kamera nicht einfangen. Einfach stehen bleiben und auf sich wirken lassen.

Ich denke, ich habe nicht zu viel versprochen. Oder? Der Weg führte uns weiter Richtung Mittelstation. Wir entdeckten noch einen schmalen Wanderweg der durch den Wald weiter hinab führte. Auf dem Foto ist der Weg schon etwas breiter, da wir der Mittelstation immer näher kamen. Mit der Gondel ging es ins Tal, zurück ins Hotel und direkt in den SPA mit Pool und Sauna. Urlaub!

Strecke: 7,23 Kilometer. Zeit: 3:33 Stunden.

Kommentar verfassen